Wo bitte war der Tempel?

Als ich den Cache im Internet fanden, las ich etwas über eine naturbelassene Gegend mit Tempel am See. Das klang doch vielversprechend und der Geocache wurde notiert. Auch mein Freund hatte Lust an diesem wohl letzten lauen Tag erneut die Jagdsaison zu eröffnen.

Zuvor wurden die Koordinaten in den Satelliten Empfänger eingegeben und los ging’s zum Auto.

Wie immer hatte ich die leidvolle Aufgabe, das Gerät zu bedienen.
…Doch es läuft  immer „runder „mit mir und dem digitalen Helferlein. Das umständliche Hantieren mit althergebrachtem Kartenmaterial, liegt mir noch weniger.

So kamen wir schließlich, nach gut einer Stunde Fahrt, am Ort des Geschehens an. Wir verfuhren uns nur ein einziges Mal, — dafür konnte aber weder GPS Empfänger, noch ich etwas. Eine Baustelle nötigte uns zum umdenken. Einmal links, zwei mal rechts und wir waren auf dem Ziel-Parkplatz. Von dort aus, zu Fuß Richtung Tempel am See. Das es hier Natur belassen sein sollte konnte ich mir erst nicht vorstellen, denn neben uns ein Industriegebiet und über uns jede Menge Flugzeuge, mit Ziel Frankfurt Airport.

Doch eine Chance wollten wir dem „Geocache-Verstecker“ schon geben und setzten unseren Weg fort (-:
Und oh ha —, wer hätte es gedacht, nach einigen Minuten Fußmarsch wurde es richtig schön. Vor uns breitete sich ein malerischer See, in einer Talebene ab.
Wow —, nicht schlecht.

See in Kelsterbach

Jetzt nur noch den Tempel sehen und den Cache finden. Den Cache hatte ich schnell lokalisiert. Sauber in einem Plastikröhrchen, in einem Baumstamm lag er gut verpackt und wartete auf uns.

Cache im Baum - Kelsterbach



Doch bitte wo war doch gleich der Tempel??

Später als wir bereits wieder im Auto saßen, kamen wir überein, das der Tempel wohl das Holzhäuschen war, von dem aus wir die schöne Aufnahme machten.

— Ein Tempel sieht zwar anders aus, aber die Aussicht, über den gesamten See, war sehr schön!

Seeblick - Kelsterbach

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter geocaching

4 Antworten zu “Wo bitte war der Tempel?

  1. Verstehe ich das richtig, man trägt sich beim Schatz in das Logbuch ein und lässt den „Schatz“ dann da liegen für den Nächsten?
    Wann legt man selber einen „Schatz“ aus?

    Hab schon einiges über dieses Geocaching gelesen, aber dieses „wer versteckt wann was“ ist mir da so nicht klar geworden…

  2. martinascachenews

    Hallo Wortmann,

    es gibt auch Caches, aus denen nimmst Du etwas heraus und legst etwas hinein.

    Verstecken kann ein jeder, der sich in einschlägigen Portalen anmeldet.

    Du kannst auch noch einmal in meinem FAQ Bereich nachlesen. Diesen werde ich nach und nach erweitern.

  3. Dann werde ich da mal bisschen gucken gehn 🙂

  4. Hallo Martina, war neugierig und habe mir jetzt noch Dein Blog angesehen. Finde ich hochinteressant, zumal ich davon noch nichts gehört habe. In solchen Sachen hinken wir Ossis wohl doch noch etwas hinterher. Werde aber versuchen, mich damit etwas näher zu befassen. Also dann wünsche ich Dir erfolgreiche Schatzsuche.
    Viele Grüße nochmals.
    Doris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s