Fristgerechtes Cache Depot!

Im Laufe der Zeit gelangt man ja so an manchen Ort. – So auch neulich. Das Wetter angenehm warm. Das GPS angeschaltet, blätterte ich durch meine Cache Liste und stieß auf einen GeoCache in meiner unmittelbaren Nähe.

Andere stoßen ja eher, Google sei Dank, auf Freunde in der Nähe.  … Ist das Leben nicht voller Facetten 😉

Nach dem der digitale Helfer, mich zielsicher Richtung GeoCache führte, beobachte ich meine Umgebung. Ich wollte doch schon immer mal einen anderen Cacher begegnen. Aber keiner in Sicht.

Ich fand dann erst  einmal den Cache. — Eine Filmdose, die gut sichtbar an einem Finanzamt Tor hing und loggte meinen Fund. Sehr verwunderlich.

Wie immer hielt ich den GeoCache mit meiner Kamera fest und begab mich wieder Richtung Fundort.

Micro Cache - Filmdose

Micro Cache - Filmdose

Auf einmal bemerkte ich eine Gruppe von Herren, drei an der Zahl, mit GPS und Stift in der Hand. Hektisch hin und her laufend. Und da wusste ich, das sind die ersten GeoCacher denen ich begegnen werde, lol.

Ich übergab ihnen die Filmdose, deutete diskret auf die Position, an dem der Cache ursprünglich hing, verabschiedete mich und fand mich zum Kaffee trinken bei meinem Freund Ronald ein.

Mac Ronald mein Kaffe Freund

Mac Ronald mein Kaffe Freund

Sein Latte Macciato ist einfach der Beste 😉

Advertisements

8 Kommentare

Eingeordnet unter geocaching

8 Antworten zu “Fristgerechtes Cache Depot!

  1. genusscacher

    Ist das wirklich ne Filmdose? Die ist aber groß. Da stimmt doch was mit den Proportionen nicht, oder liegt es an den Beinen? 🙂

  2. Hey, leider find ich weder ein Impressum noch ein Kontakt auf deiner Seite, deswegen melde dich mal bitte unter meiner Email-Adresse oder bei mir per Kontakt!
    Es geht um die Aktion mit der Domain!
    Viele Grüße
    Veolore

  3. Wie haben die GeoCacherHerren denn eigentlich auf den Erstkontakt reagiert? Haben sie gegrinst? Oder waren sie ein wenig überrascht? Ist GeoCachen was Heimliches, wobei man nicht erwischt werden will? Ich verstehe es ja immer noch nicht so wirklich… *lach*

  4. rufusgrey

    Hihi, ein bisschen strange ist dieses cachen schon – aber das ist ein anderes Thema 😉

    Du schreibst kurz über Ronald’s Kaffee – meinst Du den Kaffee, den man in jedem seiner Häuser bekommt oder nur in denen mit dem „Café“ Zusatz? Weil das Zweite könnte ich nachvollziehen (die Bagels, die neu auf der Karte sind, hmmmm…)

    Viele Grüße vom Wieder-Neu-Blogger,

    Marc

  5. martinascachenews

    @ genuscacher: es ist eine Filmdose 🙂

    @ sara: wie gesagt die Herren waren bisschen konfus. Denke das es echte waren Noobs, lol. Ja Sie waren auch hoch erfreut und ganz aufgeregt. Süß 😉
    Zum GeoCachen allgemein: Eigentlich cachet man ja im geheimen. Denn wenn nicht eingeweihte in das Spiel eingreifen und ggf eine Dose o.ä. entwenden, dann ist der Cache, der weltweit anhand den Koordinaten auffindbar ist, eben nicht mehr zu entdecken. Und was ist blöder, wenn Du extra aus Australien anreist, um genau diesen Cache zu bergen und er wurde entwendet. Im Fachargon auch gerne „gemuggelt“ genannt.

    @ rufusgrey: hmmmm, ich meine den leckeren Macciato, den es in den Cafés bzw. günstiger direkt am Schalter mit Deckel gibt. Und Zucker & Co nimmt Frau sich dann selbst. Ach und die Bagels, kenne ich noch nicht. Aber lange werden sie vor mir nicht sicher sein. Auf Hamburger & Co, kann ich eigentlich verzichten, aber die Nascherein von Freund Ronald sind lecker!

  6. @Andere stoßen ja eher, Google sei Dank, auf Freunde in der Nähe. … Ist das Leben nicht voller Facetten 😉

    Na ja ich habe über Geocachen mir inzwischen besonders wichtige Menschen kennen gelernt. In NRW begenest du ständig anderen Cachern. Hier gibt es so viele 😉

  7. Also ist es unter „wahren“ GeoCachern verpönt, einen Cache zu entfernen, sondern es geht vielmehr rein ums Suchen und Finden? Und dann sind dann noch die bösen AußenseiterCacher, die gar nicht wirklich GeoCachen, sondern nur stören wollen? Oder sind die Cachediebe eher selten? Hach, mir liegen total viele Fragen auf der Zunge… *lach* Das ist ja wirklich eine Welt für sich! 🙂

  8. @ sara

    Es geht ums suchen,finden,spaß dabei zu haben und andere Ecken kennen zu lernen..
    diese “Außenseiter Cacher“ (muggels genannt) geraten meist zufällig an die Dosen und wissen garnicht,was sie tun,wenn sie eine Dose einstecken.. es gibt aber auch welche dies absichtlich tun..

    Eigentlich ist das Cachen ganz einfach zu verstehen:
    Wir suchen,suchen,suchen,finden,schreiben rein,verstecken wieder am gleichen ort und gehn wieder..

    und das Muggeln:
    Rumspazieren,dose sehn,mitnehmen ,fehler machen,nichts checken..
    oder das absichtliche muggeln:
    Coordinate eingeben,suchen,klauen Fertig…

    Es gibt viele Muggels auf der welt..
    Muggel is ja nur das Wort für nicht cacher.. und muggeln das wort für klauen

    also wenn iwo steht : ,,Achtung vor den vielen Muggels“ dann bedeutet das soviel wie: ,,Achtung hier laufen viele nichtcacher rum“

    Viel spaß weiterhin beim cachen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s