Der verbrannte GeoCache

Einer unsere Funde führte uns in die Nähe, einer in Waldrandlage befindliche Müllverbrennungsanlage, hier im schönen Hessen.

Müllverbrennungsanlage - architektonisch interessant

Müllverbrennungsanlage - architektonisch interessant

Es regnete ausnahmsweise einmal nicht und mich zog es wie immer raus in
die Natur.

Was soll man auch immer in der Wohnung rumhängen, fernsehen, lesen, putzen, aufräumen und und und 😉

So ging es —, wie so oft, erst mal rein in den kleinen Flitzer meines Freundes, dem GPS folgend in Richtung Wald. Auf einem Parkplatz verstauten wir das Auto, stellten das GPS auf Luftlinie um und folgten der digitalen Kompassnadel.

Da es wieder zu regnen anfing, beschränkten wir uns auf den kürzesten Weg. Sonst wäre ich gerne noch ein wenig über Stock und Stein. Aber das ewig nass werden in der letzten Zeit, reduziert meinen Freiheitsdrang in Sachen Natur, aufs wesentliche.

Der GeoCache ward somit schnell gefunden als geplant. Im Wald fristet er sein Dasein und erwartete auf unsere Ankunft. Juhu!

Mein Liebster fand das Objekt zuerst. Ich öffnete dafür die Cache-Dose und trug uns ins Logbuch ein.

Wie immer hielt ich den Inhalt mit der Kamera fest und verstaute den Cache ordnungsgemäß an seinem Fundort.

Eine kleine nette Gesellschaft von Hund, Plastikautochen & Co verweilte in dem GeoCache. Wie nett —, und das nicht nur für kleine Kinder 🙂

GeoCache - Doseninhalt

GeoCache - Doseninhalt

Glücklich und zufrieden fanden wir uns zum Kaffee, diesmal nicht bei Ronald, sondern bei mir ein.

Advertisements

7 Kommentare

Eingeordnet unter geocaching

7 Antworten zu “Der verbrannte GeoCache

  1. kerstinnaeht

    Bor, so´ne riesige Dose möchte ich auch mal finden! Ich glaube, Sina würde völlig durchdrehen! Hihi…
    Lg Kerstin

  2. widdi

    Oooooch… die Dose ist ja gar nicht verbrannt 🙂 Ich erwartete jetzt irgendeine Horrorstory *lach*

    Gruss aus Franken

  3. martinascachenews

    @kerstin: die Dose hätte Sina sicherlich gefallen. Um solche Dosen, die meisten außerhalb von Städten gelegt werden, braucht man schon i.d.R. ein GPS. Ich verwende das Garmin eTrex Legend C.
    Das leistet mir immer gute Dienste und wurde mir von meinem Liebsten zum Christkind geschenkt.

    @ widdi: es handelt sich hierbei um ein kleines Wortspiel…Müllverbrennung, lol

    @ jha: oder um die Diskussionen innerhalb der/des Blogs anzuregen 😉

  4. Das ist wirklich eine klasse Dose, so eine legt hier auch noch hinter mir rum und wartet auf ihren Einsatz in der Wildnis 😉

    Solche Wortspiele macht man doch gerne. Nur der Cache hier bei uns an der Müllverbrennung im Essener Norden heißt schlicht „Ab in den Norden 1“ (http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?wp=GCKQ9M). Ist aber auch so eine schöne Dose 8)

  5. kerstinnaeht

    Also, falls ich jemals zu einem GPS kommen sollte, wäre meine Wahl wohl ein Garmin etrex H. Hoffentlich klappt das bald!
    Lg Kerstin
    P.S.: Die Stoffe sind für MICH! 🙂

  6. Boah, mal eine so richtig grosse Dose. Das war sicher witzig, die zu öffnen. Lol, der Hund ist schnuggig.
    Liebe Grüsse 😉

  7. martinascachenews

    @ Markus: Danke für den Waypoint

    @ Kerstin: es wird euch immer sicher den Weg weisen, da klappt es dann auch mit den großen Dosen.

    @ Nila: du erinnerst Dich noch an die Lifestyle Geschenke meiner lieben Kolleginnen(en). Der grüne Behälter wird gerne als Travel Bug Hotel verwendet und ist schon größer als die normalen Dosen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s