Monatsarchiv: Oktober 2009

GeoCaching – Das also ist ein Lost Place?

Es gibt noch so einiges an Cachearten, die ich noch verbuchen möchte. Ganz oben auf der Wunschliste, ein sogenannter Lost Place.

Hierbei handelt es sich i.d.R. um einen GeoCache, der einem an verlassene Orte, Stellen, Gebäuden o.ä. führt.

Auf der Runde mit meiner Mama, hatte ich noch einen selbigen im Angebot. Frau Mama erkundigte sich nach den zu laufenden Metern und wir entschieden spontan, diesen GeoCache, meinen ersten Lost Place, noch gemeinsam anzugehen.

Der Weg führte an einem Waldrand entlang. Zwischenzeitlich kommen einem leider immer wieder Hunde entgegen, die ― ohne Leine und ach so brav, auf einen zu rennen oder an einem bellend vorbei laufen. Da stehe ich so gar nicht drauf…

… Mein Liebster und ich haben dahingehend bereits unangenehme Erfahrungen, während der Bewältigung eines Multi Caches gesammelt…..

Aber zurück zum Lost Place.

Eigentlich wäre ich sicherlich ganz aufgeregt an die Sache herangegangen, aber anhand der Cache-Beschreibung bzw. den Logeinträgen, wusste ich in etwa was wir zu sehen bekommen sollten.

Aber das es so eine schäbige Location ist, hätte es in meinen kühnsten Träumen nicht besser hin bekommen, Lol

GeoCaching - Lost Place Villa

GeoCaching - Lost Place Villa

GeoCaching - Lost Place

GeoCaching - Lost Place

Das schicke Häuschen, im Übrigen als Villa bezeichnet, machte eher einen erbärmlichen, als einen verlassenen Eindruck. Denn hier wimmelte es von Autoreifen, leeren Flaschen und Unrat, wohin man auch sah.

Meine Mama konnte sich die Bemerkung nicht verkneifen, dass mal ein Förster, hier nach dem Rechten sehen könne. Und Recht hat Sie, vor allem in Hinblick auf das nicht zu unterschätzende Loch im Boden. Hier gehört eigentlich eine Absperrung hin. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich ein „kleiner Michel aus Lönneberga“, hoffentlich nur das Bein bricht.

Den Cache, den haben wir, trotz intensiver Suche leider nicht gefunden. Aber egal, der Tag mit meiner Frau Mutter war trotzdem sehr schön und erfolgreich!


Fazit: Für meinen ersten Lost Place hätte ich mir was schöneres aussuchen sollen, aber er lag eben auf dem Weg 🙂 GC wie immer auf Anfrage 😉

Advertisements

11 Kommentare

Eingeordnet unter geocaching

Mama Muggel – ein Griff – ein Cache!

Meine Mutter wollte schon lange einmal wieder mit zum GeoCachen. So bot sich der trübe, dennoch trockene Sonntagnachmittag an. Zuerst sollte aber noch ein Ladung aussortierte Klamotten den Besitzer wechseln.

Die evangelische Kirsche rief zu einer einwöchigen Spendenaktion auf. Wahrscheinlich haben die zahlreichen Spender vor uns auch gedacht: „ Tolle Aktion, da weiß man wenigstens wo die Kleider landen“. Denn, was dort am Pfarrhaus meine Augen erblickt, war mir ein Blog-Foto wert.

Also schaut Euch das mal an, Lol

Kleidersammlung - GeoCaching Tag

Kleidersammlung - GeoCaching Tag

Die gute Tat für heute war also getätigt und danach, ab in den Wald. Das Cache-Mobil wurde wie immer vorschriftsmäßig abgestellt und der Rest des immerhin 850 Meter des Weges zu Fuß absolviert.

Was wir wussten, der Cache sollte an einem Wegrand deponiert, auf mich und meine Mama warten. Und so kam es auch. Das GPS, nach kurzer Einweisung, mittlerweile in den „Besitz“, meiner Mutter übergegangen, führten uns beide Kerzengerade zum GeoCache.

Nun hieß es suchen! Kaum hatte meine Mama den Stock, den ich Ihr ausgesucht hatte in der Hand und ich mich auch auf die Suche begeben wollte, rief es zaghaft: „ Martina, ich glaube ich habe da was gefunden“.

Sehr süß stand Sie deutend vor einer Wurzel und zeigte auf ein Baumloch. Ich muss schon sagen, dafür, dass meine Mama erst einmal mit mir im Wald unterwegs war, hat Sie bereits ein gutes Gespür bewiesen.

Denn wirklich, als ich kam, sah ich ein ganz typisches Plätzchen und auch mir war klar, hier muss er liegen. Ein schneller Griff und die Dose war unser!

Hier ein großes Lob, an Mama Muggel!

GeoCaching Box - Dose mit Krimskrams

GeoCaching Box - Dose mit Krimskrams

Auch Muggel P. & Muggel G. sind bereits an andere Stelle, schnell fündig geworden!


Fazit: Nehmt Eure Freunde, Familien & CO, ab und an mal mit zum Cachen. Es macht Ihnen wirklich Spaß!

8 Kommentare

Eingeordnet unter geocaching

Blogperlen – Ein ♥ für Blogs

Heute, wie angekündigt, die eine oder andere Blogperle, die ich Euch kurz im Rahmen von Ein Herz für Blogs vorstellen werde. 🙂

Fangen wir mit der lieben Nila an, den meisten sicherlich aus meinen Kommentaren her bekannt.

Bei Nila, gibt es eigentlich immer etwas zum Schmunzeln. Es vergeht fast kein Beitrag, bei dem ich nicht herzhaft und vor allem laut lachend am Bildschirm sitze.

Nila ist Österreicherin und bei Ihr wird jedes Thema mit einer kreativen Inbrunst, mal durch den Kakao gezogen, mal ernsthaft betrachtet. Dabei ist ihr Schreibstil hervorragend und wirklich lobenswert. Neugierig geworden, Lust auf mehr? Dann viel Spaß auf ihrem Blog!


Nummer zwei in der Runde, wie soll es anders sein, ein GeoCaching Blog. So präsentiere ich, die Schlemmer Cacher.
Einer der ganz wenigen, die das GeoCaching mit dem genussreichen Essen verbinden. ― Eine super Idee und verdient eine Vorstellung.

Die Kornwestheimer ziehen durch die Cacher Welt und berichten nicht nur über Ihre Erfahrungen beim Dosensuchen, sondern auch sehr liebevoll und mit Bedacht über Ihre Restaurant Besuche. Dabei führen Sie Ihre Leser durch ganz Deutschland und oft auch ins ferne Ausland.

Bei den Schlemmer Cachern, sollte man unbedingt vorbei sehen, wenn man eine Tour oder einen Urlaub plant. Den Tipps, vor allem den genussvollen, sollte man dabei besonders Aufmerksamkeit schenken.

Ein Herz für Blogs - Logo


Letzte im Bunde, Pia R. Eine Bloggerin, die kein Blatt vor dem Mund nimmt.
Pia hat Online Journalismus studiert und führt Ihren Blog unter den Namen:
die Gosch.

Sie lebt nach dem Motto, Zitat: […] Sushikoch, Milan Kundera hat recht, Narzismus in Maßen, Bier statt Prosecco […]

Ein Auszug aus der Presse, kann diesen Blog nicht besser beschreiben:
Zitat: […] Die Sünden der Jugend werden im Brennpunkt der Gosch’schen Persönlichkeit zusammengefasst […]

Auch diesen Blog, kann ich wirklich empfehlen, er bereichert meinen Lesetrieb und bringt mich oft zum Lachen und manchmal auch zum Rotwerden 😉


Soooo, nun hoffe ich mit meiner kleinen aber feinen Auswahl, einen Beitrag für die Verbreitung und Vernetzung der Blogsphäre beigetragen zu haben.


Natürlich gibt es noch viellllll mehr, die ich vorstellen könnte. — Mit ein Grund, warum meine Blogroll, zwar nicht SEO konform, prall gefüllt ist. Alle dort aufgeführten Blogs, sind lesenswert! Sonst hätte ich sie ja nicht 😉

4 Kommentare

Eingeordnet unter Aktionen aus der Blogwelt, geocaching

Ein ♥ für Blogs – ich mach mit!

Als ich im vergangen Jahr mit meinem GeoCaching-Blog angefangen habe, meine Eindrücke beim Dosenfinden nieder zuschreiben, und mich in der Blogosphäre umsah, bin ich unter anderem auch auf die Aktion: …

Herz fuer Blogger Logo

… aufmerksam geworden. Eine Initiative, die soweit ich das verstanden habe, aus der Feder von stylespion.de entwachsen ist.

Original Beschreibung aus dem Blog: […] Anlass war damals, dafür Sorge zu tragen, dass die vielen Blogperlen, die unseren Alltag versüßen, auch für andere sichtbar werden. Dass wir Blogbetreiber über den eigenen Tellerrand hinweg sehen und unseren Lesern deutschsprachige Blogs vorstellen, die wir täglich lesen – sie aber nicht unbedingt weiterempfehlen […]

Mich hat die Aktion vor gut einem halben Jahr interessiert, wollte aber noch nicht so Recht daran teilnehmen.
Das wird sich morgen ändern. Denn morgen ist der große Tag.

Am 16.10.09, startet die Kampagne. Und ich mach‘ mit!

Es wäre schön, wenn ich auch von Euch, den einen oder anderen Blog, über diese nette Initiative vorgestellt bekomme. Also, dann darf ich gespannt sein?  😉

6 Kommentare

Eingeordnet unter Aktionen aus der Blogwelt

GeoCaching – Ein Petling im Dorf!

GeoCache Nummer zwei, an diesem herrlich warmen Herbsttag, sollte ein Petling werden.
Immer noch in meiner für mich neuen Gegend unterwegs, schlenderte ich von Fundort zu Fundort.

Zwischenzeitlich benötigte ich das GPS nicht mehr zum Navigieren meines Autos, dass mich an diesem Tag, sowieso eher verwirrte als lotste. ― Sondern nur noch zum Finden von GeoCache Nummer zwei 😉

Noch 480 Meter gerade aus und dann scharf links, vernahm ich von meinem Satellitenempfänger. Das reicht aus, um sich einen Eindruck darüber zu verschaffen, wie es sich so lebt, in dem kleinen Örtchen.

Die Blumen standen noch in voller Pracht, ansonsten wirkte, der Rest des Dörfchen, eher ausgestorben.

GeoCaching Tour - Altweibersommer - Blumenbeet

GeoCaching Tour - Altweibersommer - Blumenbeet


Einzig ein nettes Schlösschen, in dem gerade Russischer Gottesdienst abgehalten wurden, belebte die „City“ ein wenig.

Noch 13 Meter, jetzt hieß es Konzentration zurück aufs Dosensuchen. Schnell noch einmal nachgesehen, nach was es zu suchen galt und auf ging’s.

Der begehrte Petling war schnell entdeckt, dass Logbuch entnommen und schön mit Name und Datum versehen.

Ein wenig verwunderte mich das „Interior“ des GeoCaches. Denn mit so viel „moderne Kunst“, rechnet man auf dem Lande so gar nicht 😉

Geocaching - Petling vor Graffiti Wand

Geocaching - Petling vor Graffiti Wand


GeoCache Nummer drei und vier an diesem Tag, blieben mir noch verwehrt. Ob ich diese überhaupt noch einmal angehe, sei dahingestellt, denn eigentlich gehören beide in die Kategorie „Caches die die Welt nicht braucht“ 😉 Mal sehen.

4 Kommentare

Eingeordnet unter geocaching

Distel Cache Honiton – Not Found!

Auf einen für mich eher ungewöhnlichen GeoCaches, bin ich im England Urlaub gestoßen.

Was den Briten alles so einfällt, aber der Reihe mach…

… Das wir in unserem Sommerurlaub, viel unterwegs waren, habe ich ja bereits an andere Stelle geblogt 🙂

Zunächst ging es wie immer gut gestärkt ins Auto, der Konvoi war komplett, auf Tagestour. Diesmal nur ins kleine Honiton, auf Shopping Tour. Juhu!

Geocaching - Honiton - Grafschaft Devon

Geocaching - Honiton - Grafschaft Devon

Geocaching - Honiton - Grafschaft Devon

Geocaching - Honiton - Grafschaft Devon

Ich liebe es, u.a. durch ausländischen Supermärkten zu schlendern, zu staunen und vor allem einzukaufen, was das Zeug hält.

So auch bei meinem mir ans Herz gewachsenem Tesco 🙂

Tesco - Supermarkt - Großbritannien

Tesco - Supermarkt - Großbritannien

Mein bescheidene Ausbeute…(zu meiner Verteidigung muss ich anführen, da waren auch ein paar Mitbringsel dabei) 🙂

Englische Lebensmittel

Englische Lebensmittel

Und die meines Liebsten… *g*

Weingummi von Tesco

Weingummi von Tesco


Nachdem alles im Auto gut verstaut wurde und wir uns das Örtchen angesehen hatten, sollte natürlich ein kleiner GeoCache den Tag beenden. Mit dabei, und schon erprobt. Muggel G. nebst Muggel P. und mein Schatz natürlich auch.

Die Beschreibung verhieß ein schönes Plätzchen und so marschierten wir zu viert dem GeoCache entgegen.

Geocaching - Blick auf Honiton - Grafschaft Devon

Geocaching - Blick auf Honiton - Grafschaft Devon

„Prickly“ entnahmen wir dem Cache-Hint, darunter konnte ich mir zunächst nichts vorstellen. Sollte sich aber schnell ändern 😉

Endlich angekommen, wurde schnell klar, wo sich der Cache befinden musste. Denn auf der Anhöhe hatten wir einen sehr guten Empfang und das GPS zeigt mit einer ungewohnten Genauigkeit die Stelle des Fundortes an.

„Prickly „stachlig, war gar kein Ausdruck, es wimmelte von hohen Distelsträuchern, wie ich Sie bei uns noch nicht gesehen habe.

Geocaching - Distelart in England

Geocaching - Distelart in England


Wir stocherten mit Schirmen, Stöcken und was sonst noch gerade geeignetes zur Verfügung stand,  im Gebüsch herum, drehten vorsichtig die Zweige auseinander, stachen uns des öfteren und gaben dann nach 20 Minuten genervt, aber nicht enttäuscht auf.
Denn dafür war die Aussicht einfach beeindruckend und das Wetter sehr schön.

Trotzdem passt der „Distel Cache“, in die Kategorie Britischer Humor, denn dieser, kam eindeutig bei  Honiton Cache Nummer 4, eindeutig zum Tragen. Wirklich grell 😉

Auch ohne Cache-Erfolg ein toller Tag.


Für alle die, die den GC wollen, mailt mir, dann sende ich Ihn Euch 😉

5 Kommentare

Eingeordnet unter geocaching

GeoCaching – Twitter News 01

Heute möchte ich eine Serie ins Leben rufen ― , Die GeoCaching-Twitter News . Wie einige von Euch sicherlich schon mitbekommen haben, twittere ich seit einiger Zeit munter über den kostenlosen Dienst.

Im Zuge dieser neuen Vorliebe, zwitschern mir die GeoCaching Vögel aus aller Welt einiges zu, das ich Euch hier hin und wieder, vorstellen werde…

Twitter, kurze und knapp:
Mit 140 Zeichen verfasst man Micro Blogeinträge und sendet diese direkt in die Welt hinaus. Diejenigen, die einem folgen (Follower) erhalten die Blogeinträge, lesen sie, oder auch nicht, und verbreiten Sie im besten Falle weiter. So entsteht ein modernes Netzwerk;  meines Erachtens, dass schnellster seiner Zeit 🙂

Für weiterführende Infos, lege ich Euch folgende Links ans Herz:
youtubevideo – Twitter was ist das?
youtubevideo – Twitter Tutorial – Getting Started

Doch zurück zum eigentlichen Thema ―, heute also im Programm, eine Meldung, die ich von GeoFreaks gezwitschert bekommen habe:

Die Firma Emsa, stellt u.a. Plastikdosen her, nichts Neues zunächst. Doch wirbt das Unternehmen, das Ihr Dosen auch für das GeoCachen geeignet seien.

Finde ich Klasse und wird ausprobiert. 🙂

Tweet von geocacherFreak:
Ab sofort verfügbar: Dosen von Emsa als Cache-Container fürs … von mir hinzugefügt der, Link Zum Shop

Vielleicht findet ja der eine oder andere ein Döschen, das er gerne den GeoCachern präsentieren möchte.


Das war für heute die erste crossmediale Meldung 😉
Alle weiteren, dann aggregiert und wöchentlich, werde ich unter der hier verwendeten Überschrift einstellen, so dass gleich zu erkennen ist, es gibt was Interessantes aus der GeoCacher Twitter Gemeinde zu lesen. Oder auch nicht 😉

Falls Ihr mir oder oder dem Verfasser des Tweets folgen möchtet:
@geocacheFreak
@Martinascaches

4 Kommentare

Eingeordnet unter geocaching, Twitter Cachenews